OPENING HOURS

#Infos

Opening Hours KUNSTWERK
Wednesdays, Thursdays, Fridays and Sundays 11:00 am – 5:00 pm.
Free entrance

Museum KUNSTWERK is handicap accessible; all floors are accessible by elevator.


Opening Hours CafeK
From Wednesday until Friday 12:00 pm – 6:00 pm and Sunday 1:00 pm – 6:00 pm.
Contact and reservation +49 (0) 70 42 – 770 10 65

KUNSTWERK

Sammlung Klein
Siemensstraße 40
71735 Eberdingen-Nussdorf
Telefon 0 70 42 – 37 69 566
Fax 0 70 42 – 37 69 577
kunstwerk@sammlung-klein.de

Das KUNSTWERK – Sammlung Klein feiert 2017 sein zehnjähriges Bestehen mit einer Ausstellung von internationalem Rang. Werke des irisch-amerikanischen Malers Sean Scully werden zusammen mit Arbeiten seiner Frau Liliane Tomasko präsentiert. Die Ausstellung beide | both basiert auf der freundschaftlichen Verbundenheit des Künsterpaares mit Alison und Peter W. Klein und reflektiert den persönlichen Impetus ihres Sammelns.

#17

Alison und Peter W. Klein haben einen europaweit einzigartigen Werkblock von Sean Scully aufgebaut, der dessen künstlerische Entwicklung von 1973 bis heute nachzeichnet. Sean Scully, 1945 in Dublin geboren, gehört weltweit zu den bedeutendsten Künstlern der Gegenwart. Nach Einflüssen von Op-Art und minimalistischer Kunst zeigt sein Werk seit den 1980er Jahren eine unverwechselbare Bildsprache mit in Malschichten verdichteten, orthogonal ausgerichteten Farbfeldern und -bändern. Farbauftrag und Farbklang sind dabei emotional aufgeladen. Abstrakte Malerei wird bei Scully zum bildnerischen Äquivalent menschlichen Erlebens und Empfindens.

Liliane Tomasko, 1967 in Zürich geboren, schöpft ihre künstlerische Arbeit aus dem privaten Umfeld. Kleidungsstücke, Decken oder Bettlaken bilden gegenständliche Referenzen in ihrer Malerei. Das Gegenständliche liefert in ihren neuen Arbeiten nur noch den strukturellen Untergrund für ihre Gemälde, die mit gestischen Zügen bildräumliche Gewebe aus grafischen und malerischen Elementen bilden.

Die Ausstellung im KUNSTWERK zeigt erstmals eine verschränkte Präsentation beider Positionen, die losgelöst von einer chronologischen Anordnung bildnerische Dialoge zwischen ihren Werken entstehen lässt.

ÖFFNUNGSZEITEN

#Infos

Öffnungszeiten KUNSTWERK
Mittwoch, Donnerstag, Freitag und Sonntag von 11–17 Uhr.
Eintritt frei.

Das Museum ist barrierefrei erschlossen, alle Stockwerke sind über einen Aufzug erreichbar.


Öffnungszeiten CafeK
Mittwoch bis Freitag von 12–18 Uhr und Sonntag/Feiertag 13–18 Uhr.
Kontakt und Tischreservierungen unter 07042-770 1065

KUNSTWERK

Sammlung Klein
Siemensstraße 40
71735 Eberdingen-Nussdorf
Telefon 0 70 42 – 37 69 566
Fax 0 70 42 – 37 69 577
kunstwerk@sammlung-klein.de

Arrow
Arrow
Slider

The KUNSTWERK – Sammlung Klein celebrates its tenth anniversary in 2017. The dual exhibition in Eberdingen-Nussdorf with works by Sean Scully and Liliane Tomasko represents a high point in the anniversary year. It accentuates a significant collection highlight of recent years and at the same time underlines the personal connection of the collector and artist couples.

#17

Alison and Peter W. Klein have built up a block of work by Sean Scully, which is unique in Europe and which traces his artistic development from 1973 to the present day. Sean Scully, who was born in Dublin in 1945, is one of the world’s most important contemporary artists. After influences from Op Art and minimalist art, his work since the 1980s has displayed unmistakable imagery with orthogonally aligned colour fields and bands condensed in layers of paint. The colour application and colour tone here are emotionally charged. Abstract painting with Scully becomes the artistic equivalent of human experience and feeling.

Liliane Tomasko, who was born in Zürich in 1967, creates her artistic work from the private sphere. Clothing, blankets or bed sheets form figurative references in her painting. In her new works, the figurative provides only the structural basis for her paintings, which form pictorial spaces of weaves of graphical and painted elements with gestural strokes.

For the first time, the exhibition at KUNSTWERK shows an interleaved presentation of both positions, which allows artistic dialogues between their works to arise independently of a chronological arrangement.

#INFOS

Hängung #17

The KUNSTWERK – Sammlung Klein celebrates its tenth anniversary in 2017. The dual exhibition in Eberdingen-Nussdorf with works by Sean Scully and Liliane Tomasko represents a high point in the anniversary year. It accentuates a significant collection highlight of recent years and at the same time underlines the personal connection of the collector and artist couples.

Save the Date

Tuesday, 29 August | 7 p.m.
Artist’s talk with Sean Scully and Liliane Tomasko.

GUIDED TOURS AUGUST 2017

Sunday, 6 August | 11.30 a.m. and 3 p.m.
Sunday, 20 August | 11.30 a.m. and 3 p.m.

Admission 5 Euro, no registration required.

INSIGHTS

Alison and Peter W. Klein have exhibited their art collection in the museum designed by Folker Rockel since October 2007.

KUNSCHT!

SWR programme KUNSCHT! visited Sammlung Klein in Nussdorf, as well as the collections exhibition at Kunstmuseum Stuttgart. The broadcast is available via the SWRs media centre: directly to the video

Catalogue Hängung #17

An 84 pp catalogue (German and English) is published for the exhibition with text by Florian Steininger and Valeria Waibel.

12 Euro

Available at KUNSTWERK or order via Email  kunstwerk@Sammlung-klein.de (plus additional shipping cost).

Arrow
Arrow
Slider

Das KUNSTWERK – Sammlung Klein feiert 2017 sein zehnjähriges Bestehen mit einer Ausstellung von internationalem Rang in Nussdorf, sowie einer großen Sammlungspräsentation in Stuttgart. Im eigenen Museum werden Werke des irisch-amerikanischen Malers Sean Scully zusammen mit Arbeiten seiner Frau Liliane Tomasko präsentiert. Die Ausstellung beide | both basiert auf der freundschaftlichen Verbundenheit des Künstlerpaares mit Alison und Peter W. Klein und reflektiert den persönlichen Impetus ihres Sammelns. Zeitlich parallel, vom 15. Juli bis 5. November 2017 zeigt das Kunstmuseum Stuttgart ausgewählte Positionen der Sammlung unter dem Titel Über den Umgang mit Menschen, wenn Zuneigung im Spiel ist. Sammlung Klein.

#17

Alison und Peter W. Klein haben einen europaweit einzigartigen Werkblock von Sean Scully aufgebaut, der dessen künstlerische Entwicklung von 1973 bis heute nachzeichnet. Sean Scully, 1945 in Dublin geboren, gehört weltweit zu den bedeutendsten Künstlern der Gegenwart. Nach Einflüssen von Op-Art und minimalistischer Kunst zeigt sein Werk seit den 1980er Jahren eine unverwechselbare Bildsprache mit in Malschichten verdichteten, orthogonal ausgerichteten Farbfeldern und -bändern. Farbauftrag und Farbklang sind dabei emotional aufgeladen. Abstrakte Malerei wird bei Scully zum bildnerischen Äquivalent menschlichen Erlebens und Empfindens.

Liliane Tomasko, 1967 in Zürich geboren, schöpft ihre künstlerische Arbeit aus dem privaten Umfeld. Kleidungsstücke, Decken oder Bettlaken bilden gegenständliche Referenzen in ihrer Malerei. Das Gegenständliche liefert in ihren neuen Arbeiten nur noch den strukturellen Untergrund für ihre Gemälde, die mit gestischen Zügen bildräumliche Gewebe aus grafischen und malerischen Elementen bilden.

Die Ausstellung im KUNSTWERK zeigt erstmals eine verschränkte Präsentation beider Positionen, die losgelöst von einer chronologischen Anordnung bildnerische Dialoge zwischen ihren Werken entstehen lässt.

In der großen Sonderausstellung in Stuttgart sind arrivierte Künstlerinnen und Künstler zusammen mit weniger bekannten zu sehen: eine Konstellation, die wiederum die Besonderheit der Sammlung zum Ausdruck bringt. Beide Ausstellungen beinhalten eine Rochade des Werkblocks von Sean Scully. Während die Arbeiten der Sammlung Klein in Stuttgart zu sehen sind, stellt der Künstler für Nussdorf Leihgaben zur Verfügung, die den Sammlungsbestand in exakter Weise spiegeln.

Insgesamt werden über alle Stockwerke des Kubus knapp 100 repräsentativ für die Sammlung stehende Arbeiten von 29 künstlerischen Positionen präsentiert. Begleitend findet die Reihe Kunstsache. Künstlergespräche statt, bei der renommierte Kunstexperten mit den Künstlern der Sammlung zu verschiedenen Themen in den Diskurs treten.

#INFOS

Hängung #17

Das KUNSTWERK – Sammlung Klein feiert 2017 sein zehnjähriges Bestehen mit einer Ausstellung von internationalem Rang. Werke des irisch-amerikanischen Malers Sean Scully werden zusammen mit Arbeiten seiner Frau Liliane Tomasko präsentiert. Die Ausstellung beide | both basiert auf der freundschaftlichen Verbundenheit des Künsterpaares mit Alison und Peter W. Klein und reflektiert den persönlichen Impetus ihres Sammelns.

SAVE THE DATE

Künstlergespräch mit
Sean Scully und Liliane Tomasko

Dienstag, 29. August | 19 Uhr

ÖFFENTLICHE FÜHRUNGEN IM AUGUST

Mittwoch, 2. August | 15 Uhr
(Valeria Waibel)
Sonntag, 6. August | 11.30 und 15 Uhr
(Valeria Waibel)
Sonntag, 20. August | 11.30 und 15 Uhr (Julia Colazzo)

Teilnahme pro Person 5 Euro. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

EINBLICK IN DAS MUSEUM

Seit Oktober 2007 präsentieren Alison und Peter W. Klein in dem vom Pforzheimer Architekten Folker Rockel entworfenen Museum in wechselnden Ausstellungen Werke aus ihrer Sammlung.

SAMMLUNG KLEIN IM KUNSTMUSEUM

Über den Umgang mit Menschen, wenn Zuneigung im Spiel ist. Sammlung Klein

15. Juli – 05. November 2017

KUNSCHT!

Sammlung Klein im TV!
Die SWR-Sendung KUNSCHT! war zu Gast bei uns in Nussdorf, sowie in der Sammlungspräsentation im Kunstmuseum Stuttgart. Der Beitrag ist über folgenden Link in der Mediathek des SWR verfügbar: direkt zum Video

KATALOG #17

Zur Ausstellung erscheint ein Katalog mit Texten von Florian Steininger und Valeria Waibel in deutsch und englisch, 84 S.

12 Euro

Erhältlich direkt im KUNSTWERK oder Bestellung per Email via kunstwerk@Sammlung-klein.de (zzgl. Versandkosten).

Data protection

The operators of these pages take the protection of your personal data very seriously. We handle your personal data confidentially and in accordance with the statutory data protection regulations and this data protection declaration.

Use of our website is generally possible without providing personal data. If personal data are collected on our pages (for example name, address or e-mail addresses) then this is always on a voluntary basis as far as possible. These data will not be passed on to third parties without your explicit consent.

We advise that data transmission on the internet (e.g. in the case of communication by e-mail) may exhibit security gaps. Complete protection of the data against access by third parties is not possible.

 

Newsletter data

If you wish to receive the newsletter offered on the website then we require an e-mail address from you as well as information that allows us to verify that you are the owner of the specified e-mail address and that you agree to receive the newsletter. No further data are collected. We use these data exclusively for sending the information requested and do not pass them on to third parties.

Using the “unsubscribe” link in the newsletter you can revoke at any time the consent issued for storage of the data and the e-mail address and for use of the same for sending the newsletter.

 

 

Data protection declaration for the use of Google Analytics

This website uses functions of the web analysis service Google Analytics. The provider is Google Inc., 1600 Amphitheatre Parkway Mountain View, CA 94043, USA.

Google Analytics uses so-called “cookies”. These are text files which are stored on your computer and allow analysis of your use of the website. The information generated by the cookie about your use of this website is generally transmitted to a server of Google in the USA and saved there.

More information about the handling of user data in Google Analytics can be found in the data protection declaration of Google: https://support.google.com/analytics/answer/6004245?hl=en.

Browser Plugin

You can prevent the storage of cookies by setting your browser software accordingly; we advise however that you may not be able to use the full extent of all functions of this website in this case. You can furthermore prevent collection of the data generated by the cookie and relating to your use of the website (incl. your IP address) at Google and the processing of these data by Google by downloading and installing the browser plugin available at the following link: https://tools.google.com/dlpage/gaoptout?hl=en.

Objection to data collection

You can prevent collection of your data by Google Analytics by clicking on the following link. An opt-out cookie is set which prevents collection of your data on future visits to this website: Deactivate Google Analytics.

Contract data processing

We have formed an agreement with Google for contract data processing and we fully apply the strict requirements of the German data protection authorities in the use of Google Analytics.

IP anonymisation

We use the “activation of IP anonymisation” function on this website. Your IP address is therefore previously truncated by Google although within member states of the European Union or in other contracting states of the agreement on the European Economic Area. Only in exceptional cases is the full IP address transmitted to a server of Google in the USA and truncated there. Google will use this information on behalf of the operator of this website to evaluate your use of the website, to compile reports about the website activities and to provide the website operator with further services that are connected with the website use and internet use. Google will not combine with other data the IP address transmitted by your browser as part of Google Analytics.

 

Data protection declaration for the use of Facebook plugins (Like button)

Plugins from the social network Facebook, from provider Facebook Inc., 1 Hacker Way, Menlo Park, California 94025, USA, are integrated on our site. You can recognise the Facebook plugins from the Facebook logo or the “Like” button on our site. An overview of the Facebook plugins can be found here: http://developers.facebook.com/docs/plugins/.

If you visit our pages then the plugin forms a direct connection between your browser and the Facebook server. Facebook receives from this the information that you have visited our site from your IP address. If you click on the Facebook “Like” button whilst logged in to your Facebook account then you can link the contents of our pages to your Facebook profile. Facebook can therefore match the visit to our pages with your user account. We advise that we as the provider of the pages receive no knowledge of the content of the data transmitted and of the use of the same by Facebook. Further information about this can be found here in the data declaration of Facebook at https://www.facebook.com/policy.php.

If you do not wish Facebook to be able to match the the visit to our pages with your Facebook user account please log out of your Facebook user account.

 

Source reference: eRecht24

IMPRINT

Kunstwerk is represented by the collectors

Alison and Peter W. Klein
Siemensstr. 40, 71735 Eberdingen-Nussdorf
 / Germany
Phone +49 (0) 7042-3769566, Fax +49 (0) 7042-3769577
kunstwerk(at)sammlung-klein.de

#Infos

Kunstwerk – Sammlung Alison und Peter W. Klein accepts no liability for the content of this page. The information contained may be changed at any time and without prior notice. Kunstwerk incurs no liabilities through this. All claims not explicitly acknowledged under these conditions are precluded. Kunstwerk is liable neither for technical failures nor for failures outside of the sphere of influence of the Kunstwerk

Disclaimer – Haftungsausschluss

1. Content of the website
In spite of careful monitoring of the contents of this site we assume no liability for the accuracy, completeness or topicality of the data contained herein. All offers are subject to change without notice and are non-binding. We reserve the right to change or add to pages or the entire site without prior notice., zu löschen oder die Veröffentlichung zeitweise oder endgültig einzustellen.

2. Links 
Where there are direct or indirect links to external websites which are outside Kunstwerks’ control liability for such websites would only arise if the author was aware of the contents of the websites and it was technically possible and feasible for it to prevent access to them if they contained unlawful material. The author therefore expressly declares that at the date of providing the links the linked pages were free of illegal content. Kunstwerk has no influence on the current and future design and content of the linked pages. It therefore expressly disassociates itself from the contents of all linked pages which have been changed after the provision of the link. This applies both to all links and cross-references provided within the authors’ own website as well as to postings by third parties in guestbooks, discussion fora and mailing lists established by Kunstwerk. The provider of a site is solely liable for illegal, incorrect or incomplete content on it and in particular for losses or damage arising from the use or non-use of such information, not the provider who merely provides a link to the site in question

3. Copyright
Kunstwerk strives to observe all copyright in graphics, sound and video files and texts in all its publications and to use graphics, sound and video files and texts produced internally or graphics, sound and video files and texts which do not require a licence. All brand names and trademarks mentioned on the website which may be protected by third parties are subject without restriction to the provisions of the applicable trademark laws and the ownership rights of the registered holders. The fact that a trademark is mentioned should not be interpreted to mean that a trademark is not protected by third party rights. Copyright in published material produced by the author itself remains solely with Kunstwerk. The copying or use of such graphics, sound and video files and texts in other electronic or printed publications is not permitted without the explicit consent of Kunstwerk.

4. Data Protection
If users are able to enter personal or business data on the website (email addresses, names, addresses etc.) the disclosure of this data on the part of users is purely voluntary. Users may also – to the extent technically possible and feasible – use and pay for all services offered without disclosing such data or by entering anonymized data or a pseudonym. The use of the contact information provided under “Legal information” or elsewhere, such as postal addresses, telephone and fax numbers and email addresses by third parties to send information which has not been explicitly requested is not permitted. We expressly reserve the right to take legal action against senders of spam emails who have infringed this prohibition.

5. Legal Validity of this Disclaimer
This exclusion of liability forms parts of the website which is linked to this page. If individual provisions or parts of this text do not, not completely or no longer correspond to the current legal position, this will not affect the contents and validity of the remaining parts of the document.

Alison and Peter Klein Foundation

Kein Content vorhanden

PRESSE

„Fulminante Lebensleistung“
Vaihinger Kreiszeitung vom 20.06.16

„Ich habe noch die eine oder andere Idee“
Ludwigsburger Kreiszeitung vom 20.02.16

„Sportsgeist trifft Sammelleidenschaft“
Heilbronner Stimme vom 26.02.15

„Öffentliche Museen bleiben Eckpfeiler“
Stuttgarter Nachrichten vom 11.12.14

„Nussdorf – New York – Nussdorf“
Stuttgarter Nachrichten vom 29.11.14

„Aborigines im Ländle gelandet“
Die Zeit No. 18 vom 28.04.11

Staufermedaille für Alison und Peter W. Klein

Kunststaatssekretärin Petra Olschowski: “Würdigung und Dank des Landes – Alison und Peter W. Klein haben mit ihrem vielfältigen Engagement das soziale und kulturelle Leben in Baden-Württemberg mitgeprägt.”

Alison und Peter W. Klein sind mit der Staufermedaille des Landes Baden-Württemberg ausgezeichnet worden. Kunststaatssekretärin Petra Olschowski überreichte die von Ministerpräsident Winfried Kretschmann zuerkannte Ehrung am 17. Juni im KUNSTWERK – Sammlung Alison und Peter W. Klein in Eberdingen-Nussdorf.

Lesen Sie mehr

FIRMEN- VERANSTALTUNGEN

Kein Content vorhanden

SCHOOL VISITS / WORKSHOPS

KUNSTWERK offers tours with a subsequent workshop for school classes of various ages. The subsequent workshop directly on site starts from observations of selected works from the current exhibition. In consultation with you, we are happy to develop programmes for various ages or even to take interdisciplinary approaches.

#Infos

Tours and workshops are sponsored by the Alison and Peter Klein foundation and are free of charge. Tour and workshop will around take two hours.

Advice and appointment booking: +49 (0)7042/3 76 95 66 or valeria.waibel@sammlung-klein.de

Kein Content vorhanden

PUBLIC TOURS

It is a great concern of Alison and Peter W. Klein to pass on to others the experience that they themselves have gained from lively encounter with visual art: conveying art and making it accessible to everyone is important to them. Public tours therefore take place regularly.

Tours with collection manager Valeria Waibel offer insights into the concept and background of the current hanging. The tour begins in the foyer of KUNSTWERK. On the way around there is also opportunity to ask individual questions.

#Infos

Every first Wednesday of the month at 3 pm and every first and third Sunday at 11.30 am and 3 pm. Public tours generally last one hour. Please arrive in the foyer 10 minutes before the start of the tour.

Participation fee: 5 Euros, no application required.

 

Tours for private groups can be given even outside of the opening hours. Group fee (max. 30 participants): 80 Euros.
Information and application:  kunstwerk@sammlung-klein.de  or +49 (0) 7042-3769566.

Tours in foreign languages on request.

Calendar of Public Tours Hängung #17

June

Sunday, 25. Juli 2017 | 11.30 am and 14.30 pm
Intro to Hängung #17 – Beide | both

July

Sunday, 2.  July | 11.30  am and 15 pm
Wednesday, 5.  July | 15 Uhr
Sunday, 23. July 2017 | 11.30 am and 15 pm

August

Wednesday, 02. August 2017 | 15 Uhr
Sunday, 06. August 2017 | 11.30 am and 15 pm
Sunday, 20. August 2017 | 11.30 am and 15 pm

September

Sunday, 03. September 2017 | 11.30 am and 15 pm
Wednesday, 06. September 2017 | 15 Uhr
Sunday, 17. September 2017 | 11.30 am and 15 pm

October

Sunday, 01. October 2017 | 11.30 am and 15 pm
Wednesday, 04. October 2017 | 15 pm
Sunday, 15. October 2017 | 11.30 am and 15 pm

November

Wednesday, 01. November 2017 | 15 pm
Sunday, 05. November 2017 | 11.30 am and 15 pm
Sunday, 19. November 2017 | 11.30 am and 15 pm

Dezember

Sunday, 03. December 2017 | 11.30 am and 15 pm
Wednesday, 06. December 2017 | 15 pm
Sunday, 17. December 2017 | 11.30  am and 15 pm

THE MUSEUM

Alison and Peter W. Klein have exhibited their art collection in the museum designed by Folker Rockel since October 2007. The five story building, which is designed on ecologically sound principles, is built onto Peter W. Klein’s former company building to form an aesthetically integrated unit. In the interior of the museum, elements of industrial architecture are incorporated. The large glass windows are unusual for an art museum. Even in the exhibition halls there are windows that give a view of the surrounding countryside. Contemporary art and agriculture are presented here next to each other as an exciting contrast.

#Infos

The museum offers 1080 square yards (1000 square meters) of exhibition halls divided over four stories. Each level and the stairways are constructed openly to lend the structure movement and lightness. This open floor-plan also gives the observer the possibility to see the works of art from different perspectives.

THE COLLECTORS

Alison and Peter W. Klein do not keep their collection private, because it is important to the collectors to display and impart art. For many years Peter Klein had exhibited art in the halls of his company and made new works of the collection accessible to employees to hang in their offices. The construction of Kunstwerk was the next logical step: contemporary art should be available in a non-urban location for all to enjoy and study.

#Infos

Since the sale of the company, the collectors devote themselves increasingly to social and cultural interests. The Alison and Peter W. Klein Stiftung (Foundation), provided with five million Euros, supports education and sports as well as social and cultural causes in Nussdorf and the surrounding area since 2008. One of the many activities of the foundation is the 10,000 Euro Stiftungspreis für Fotokunst (prize for photography). The prize supports young artists and was awarded from 2009 to 2011.

THE COLLECTION

Alison and Peter W. Klein were encouraged in the 1980’s by architect Folker Rockel to acquire art for the newly renovated office building – and they haven’t stopped. After 30 years of intense collecting, the internationally-centered collection comprises approximately 1800 works of art. The couple decides together which works are to be included in their collection. 

#Infos

They depend solely on their intuition and taste in art. “We buy only what we like. The most important factor is that a piece of art touches us. We do not allow great names or trends in the art scene influence us”, explain the collectors. In this way a unique art collection has been brought together and stands out in its variety of art.The collectors’ interests are mainly paintings, works on paper and photography with emphasis on figural representations. There is as well a special niche of mostly large and colorful works of contemporary Aboriginal Art. On their annual trips to Australia, Alison and Peter Klein visit galleries and art centers in order to complete their extensive Aboriginal Art collection with dot paintings, hollow log coffins, mimihs and other objects of Aboriginal Art.

In our exhibition archive, we offer you an overview of past exhibitions – from Hängung #1 in October 2007 through to today. The brochures for the individual hangings can be obtained directly at KUNSTWERK.

#Archive

Experience a virtual tour of the past hangings at KUNSTWERK.

Hängung #16

The KUNSTWERK – Sammlung Klein celebrates its tenth anniversary in 2017. The dual exhibition in Eberdingen-Nussdorf with works by Sean Scully and Liliane Tomasko represents a high point in the anniversary year. It accentuates a significant collection highlight of recent years and at the same time underlines the personal connection of the collector and artist couples.

Hängung #15

In sport, the playing field is defined by the line. In social life, conventions provide the framework for our actions as guidelines. Going beyond the line means crossing boundaries and entering unauthorized, but also unusual or new terrain.

Hängung #14

Spots. Stripes. Bands. And circles time after time, showing various centres in the image overall. Organic areas and lines, but also graphic patterns, set in contrasts of strong colours or in harmonious colour tones. Initially, we can describe the painting of the Australian Aborigines only in abstract terms. Yet their art is not without objective. It is a testament to an ancient culture, which has developed visual ciphers for interpretation of the real world.

Hängung #13

The themes of the exhibitions at KUNSTWERK are developed starting from a piece or a group of pieces from the collection of Alison and Peter W. Klein. In the thirteenth exhibition at KUNSTWERK, the title “One Moment – Forever” is inspired by the painting “Green Pale Light” by Irish-American artist Sean Scully. His piece therefore also sets the path for the selection of the other exhibits.

Hängung #12

There are daydreams, pipe dreams, night-time dreams, bad dreams… Whatever they are about, they involve things, events – consciously or unconsciously – being combined in thoughts, which do not or do not yet exist in reality in this form. They are disconnected from reality, from what is real at present, and – when it comes to night-time dreams – fairly enigmatic. If we remember a dream then we often ask ourselves what we have dreamt up; we look for the “where” and the “why”, questioning the sense of the seemingly nonsensical, as the dream often seems confused when it is retold. We look for meaning, generally without finding an explanation.

Hängung #11

Hängung #11: Konstruktives Widersprechen (Constructive Contradiction). The title of the eleventh exhibition at KUNSTWERK will be irritating on initial reading or hearing. What is hidden behind the title?

Hängung #10

Different aspects of “Arrival” are presented to you on four stories in KUNSTWERK.

Hängung #9

The curator of the Klein collection presents a personal look back in her farewell show. She has selected from the now 1660 exhibits in the collection. Hängung #9 features works from the beginnings through to the latest acquisitions. Behind each work that has made its way into the collection lie personal encounters of the curator with artists and gallery owners, studio and art fair visits and constant communication with Alison and Peter W. Klein.

Hängung #8

Surface: die Posie des Materials displays the work of Korean artist Chun Kwang Young in Germany for the first time. Chun, whose artistic roots lie in abstract painting, critically tackles the expectations of traditional western painting.

Hängung #7

This exhibition in Kunstwerk shows world class Australian photographic art next to works of star Aboriginal artists to present an overview of the Australian art scene today. Contemporary Aboriginal art is one of the focal points of Alison and Peter W. Klein’s art collection. The acrylic dot paintings of different regions seem very modern due to their abstract and reduced use of forms, but are based primarily on myths of “Dream Time”, stories of creation passed down orally through the generations.

The KUNSTWERK – Sammlung Klein celebrates its tenth anniversary in 2017. The dual exhibition in Eberdingen-Nussdorf with works by Sean Scully and Liliane Tomasko represents a high point in the anniversary year. It accentuates a significant collection highlight of recent years and at the same time underlines the personal connection of the collector and artist couples.

#17

Alison und Peter W. Klein haben einen europaweit einzigartigen Werkblock von Sean Scully aufgebaut, der dessen künstlerische Entwicklung von 1973 bis heute nachzeichnet. Sean Scully, 1945 in Dublin geboren, gehört weltweit zu den bedeutendsten Künstlern der Gegenwart. Nach Einflüssen von Op-Art und minimalistischer Kunst zeigt sein Werk seit den 1980er Jahren eine unverwechselbare Bildsprache mit in Malschichten verdichteten, orthogonal ausgerichteten Farbfeldern und -bändern. Farbauftrag und Farbklang sind dabei emotional aufgeladen. Abstrakte Malerei wird bei Scully zum bildnerischen Äquivalent menschlichen Erlebens und Empfindens.

Liliane Tomasko, 1967 in Zürich geboren, schöpft ihre künstlerische Arbeit aus dem privaten Umfeld. Kleidungsstücke, Decken oder Bettlaken bilden gegenständliche Referenzen in ihrer Malerei. Das Gegenständliche liefert in ihren neuen Arbeiten nur noch den strukturellen Untergrund für ihre Gemälde, die mit gestischen Zügen bildräumliche Gewebe aus grafischen und malerischen Elementen bilden.

Die Ausstellung im KUNSTWERK zeigt erstmals eine verschränkte Präsentation beider Positionen, die losgelöst von einer chronologischen Anordnung bildnerische Dialoge zwischen ihren Werken entstehen lässt.

The KUNSTWERK – Sammlung Klein celebrates its tenth anniversary in 2017. The dual exhibition in Eberdingen-Nussdorf with works by Sean Scully and Liliane Tomasko represents a high point in the anniversary year. It accentuates a significant collection highlight of recent years and at the same time underlines the personal connection of the collector and artist couples.

#17

Alison and Peter W. Klein have built up a block of work by Sean Scully, which is unique in Europe and which traces his artistic development from 1973 to the present day. Sean Scully, who was born in Dublin in 1945, is one of the world’s most important contemporary artists. After influences from Op Art and minimalist art, his work since the 1980s has displayed unmistakable imagery with orthogonally aligned colour fields and bands condensed in layers of paint. The colour application and colour tone here are emotionally charged. Abstract painting with Scully becomes the artistic equivalent of human experience and feeling.

Liliane Tomasko, who was born in Zürich in 1967, creates her artistic work from the private sphere. Clothing, blankets or bed sheets form figurative references in her painting. In her new works, the figurative provides only the structural basis for her paintings, which form pictorial spaces of weaves of graphical and painted elements with gestural strokes.

For the first time, the exhibition at KUNSTWERK shows an interleaved presentation of both positions, which allows artistic dialogues between their works to arise independently of a chronological arrangement.

#Tour

LEVEL 1 

The beginning of the exhibition traces the subjective signature in the abstract. Two paintings by Sean Scully, with complex then simplified grid structures from 1973 and 1974, reflect the permeation of the handwritten aspect into the work of the then 28-year-old artist. The change into colour application, which can be seen between Diagonal Inset and Overlay #9, already points to a departure from cool artistic calculation. In the time leap to Desire or Desired (2007), which carries with it all the tones of desire in its colourfulness, the emotional power that lies in Sean Scully’s painting is revealed.

The works by Sean Scully spanning three decades are answered by a series of current drawings by Liliane Tomasko. In the spontaneous flow of her work, line structures of different densities arise, which are the most direct expression of the artistic personality in their gestural character.

LEVEL 2

The continuation of the inset, the picture-in-picture concept of Sean Scully, initially forms parentheses between the first and second level at KUNSTWERK. In the combination of his paintings and pastels with the works of Liliane Tomasko showing “dark corners” (window sills) or blankets with striped patterns thrown over each other, painting qualities and the fineness of colour value in the works of both artists become the theme.

Sean Scully’s Day Night (1990) is a painting of extraordinary physical presence. The middle section of the triptych stands out. Unbridled power is displayed in the materiality of the colour application, which charges the open structure of black and grey fields with dramatic energy. The dark and severe colourfulness typical of the period of origin is in contrast to current works by Sean Scully and Liliane Tomasko. After an existential break in 2013, both have continued their work with new stimuli. For Scully, the Landline series begins in this period, with horizontal bands of colour. In her work, Liliane Tomasko finds new imagery with an expressive air, the vitality of which is expressed in a series of large-scale paintings.

LEVEL 3

Two solo cabinets present different aspects in the work of the artist couple. In a retrospective view, Liliane Tomasko’s paintings from 2002 show the starting point of her artistic discussion. Clothes thrown down form the inspiration for a subtle translation of objective into pictorial. The structure and tonality of her drawing series Floating Stacks (2010) develops from the subject of piles of clothes or stuff. Sean Scully’s Mooseurach (2016) paintings contrast photographs that negotiate basic principles of his painting in the other artistic medium.

Datenschutz

Die Betreiber dieser Seiten nehmen den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst. Wir behandeln Ihre personenbezogenen Daten vertraulich und entsprechend der gesetzlichen Datenschutzvorschriften sowie dieser Datenschutzerklärung.

Die Nutzung unserer Webseite ist in der Regel ohne Angabe personenbezogener Daten möglich. Soweit auf unseren Seiten personenbezogene Daten (beispielsweise Name, Anschrift oder E-Mail-Adressen) erhoben werden, erfolgt dies, soweit möglich, stets auf freiwilliger Basis. Diese Daten werden ohne Ihre ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben.

Wir weisen darauf hin, dass die Datenübertragung im Internet (z.B. bei der Kommunikation per E-Mail) Sicherheitslücken aufweisen kann. Ein lückenloser Schutz der Daten vor dem Zugriff durch Dritte ist nicht möglich.

 

Newsletterdaten

Wenn Sie den auf der Webseite angebotenen Newsletter beziehen möchten, benötigen wir von Ihnen eine E-Mail-Adresse sowie Informationen, welche uns die Überprüfung gestatten, dass Sie der Inhaber der angegebenen E-Mail-Adresse sind und mit dem Empfang des Newsletters einverstanden sind. Weitere Daten werden nicht erhoben. Diese Daten verwenden wir ausschließlich für den Versand der angeforderten Informationen und geben sie nicht an Dritte weiter.

Die erteilte Einwilligung zur Speicherung der Daten, der E-Mail-Adresse sowie deren Nutzung zum Versand des Newsletters können Sie jederzeit widerrufen, etwa über den “Austragen”-Link im Newsletter.

 

Datenschutzerklärung für die Nutzung von Google Analytics

Diese Website nutzt Funktionen des Webanalysedienstes Google Analytics. Anbieter ist die Google Inc., 1600 Amphitheatre Parkway Mountain View, CA 94043, USA.

Google Analytics verwendet so genannte “Cookies”. Das sind Textdateien, die auf Ihrem Computer gespeichert werden und die eine Analyse der Benutzung der Website durch Sie ermöglichen. Die durch den Cookie erzeugten Informationen über Ihre Benutzung dieser Website werden in der Regel an einen Server von Google in den USA übertragen und dort gespeichert.

Mehr Informationen zum Umgang mit Nutzerdaten bei Google Analytics finden Sie in der Datenschutzerklärung von Google: https://support.google.com/analytics/answer/6004245?hl=de

Browser Plugin

Sie können die Speicherung der Cookies durch eine entsprechende Einstellung Ihrer Browser-Software verhindern; wir weisen Sie jedoch darauf hin, dass Sie in diesem Fall gegebenenfalls nicht sämtliche Funktionen dieser Website vollumfänglich werden nutzen können. Sie können darüber hinaus die Erfassung der durch den Cookie erzeugten und auf Ihre Nutzung der Website bezogenen Daten (inkl. Ihrer IP-Adresse) an Google sowie die Verarbeitung dieser Daten durch Google verhindern, indem Sie das unter dem folgenden Link verfügbare Browser-Plugin herunterladen und installieren: https://tools.google.com/dlpage/gaoptout?hl=de

Widerspruch gegen Datenerfassung

Sie können die Erfassung Ihrer Daten durch Google Analytics verhindern, indem Sie auf folgenden Link klicken. Es wird ein Opt-Out-Cookie gesetzt, der die Erfassung Ihrer Daten bei zukünftigen Besuchen dieser Website verhindert: Google Analytics deaktivieren

Auftragsdatenverarbeitung

Wir haben mit Google einen Vertrag zur Auftragsdatenverarbeitung abgeschlossen und setzen die strengen Vorgaben der deutschen Datenschutzbehörden bei der Nutzung von Google Analytics vollständig um.

IP-Anonymisierung

Wir nutzen die Funktion “Aktivierung der IP-Anonymisierung” auf dieser Webseite. Dadurch wird Ihre IP-Adresse von Google jedoch innerhalb von Mitgliedstaaten der Europäischen Union oder in anderen Vertragsstaaten des Abkommens über den Europäischen Wirtschaftsraum zuvor gekürzt. Nur in Ausnahmefällen wird die volle IP-Adresse an einen Server von Google in den USA übertragen und dort gekürzt. Im Auftrag des Betreibers dieser Website wird Google diese Informationen benutzen, um Ihre Nutzung der Website auszuwerten, um Reports über die Websiteaktivitäten zusammenzustellen und um weitere mit der Websitenutzung und der Internetnutzung verbundene Dienstleistungen gegenüber dem Websitebetreiber zu erbringen. Die im Rahmen von Google Analytics von Ihrem Browser übermittelte IP-Adresse wird nicht mit anderen Daten von Google zusammengeführt.

Datenschutzerklärung für die Nutzung von Facebook-Plugins (Like-Button)

Auf unseren Seiten sind Plugins des sozialen Netzwerks Facebook, Anbieter Facebook Inc., 1 Hacker Way, Menlo Park, California 94025, USA, integriert. Die Facebook-Plugins erkennen Sie an dem Facebook-Logo oder dem “Like-Button” (“Gefällt mir”) auf unserer Seite. Eine Übersicht über die Facebook-Plugins finden Sie hier: http://developers.facebook.com/docs/plugins/.

Wenn Sie unsere Seiten besuchen, wird über das Plugin eine direkte Verbindung zwischen Ihrem Browser und dem Facebook-Server hergestellt. Facebook erhält dadurch die Information, dass Sie mit Ihrer IP-Adresse unsere Seite besucht haben. Wenn Sie den Facebook “Like-Button” anklicken während Sie in Ihrem Facebook-Account eingeloggt sind, können Sie die Inhalte unserer Seiten auf Ihrem Facebook-Profil verlinken. Dadurch kann Facebook den Besuch unserer Seiten Ihrem Benutzerkonto zuordnen. Wir weisen darauf hin, dass wir als Anbieter der Seiten keine Kenntnis vom Inhalt der übermittelten Daten sowie deren Nutzung durch Facebook erhalten. Weitere Informationen hierzu finden Sie in der Datenschutzerklärung von Facebook unter http://de-de.facebook.com/policy.php.

Wenn Sie nicht wünschen, dass Facebook den Besuch unserer Seiten Ihrem Facebook-Nutzerkonto zuordnen kann, loggen Sie sich bitte aus Ihrem Facebook-Benutzerkonto aus.

 

Quellenangabe: eRecht24

IMPRESSUM

Das KUNSTWERK wird vertreten durch das Sammlerpaar
Alison und Peter W. Klein
Siemensstraße 40, 71735 Eberdingen-Nussdorf
Telefon 07042-3769566, Fax 07042-3769577
kunstwerk(at)sammlung-klein.de

#Infos

Alles was Recht ist

Das KUNSTWERK Sammlung Klein übernimmt keinerlei Haftung für den Inhalt dieser Seite. Die enthaltenen Angaben können jederzeit und ohne vorherige Ankündigung geändert werden. Das KUNSTWERK geht damit keinerlei Verpflichtungen ein. Ausgeschlossen sind alle Ansprüche, die in diesen Bedingungen nicht ausdrücklich zugestanden werden. Das KUNSTWERK haftet nicht für technische Ausfälle sowie für Ausfälle, die außerhalb des Einflussbereiches des KUNSTWERK liegen.

Disclaimer – Haftungsausschluss

1. Inhalt des Onlineangebotes 

Der Autor (KUNSTWERK Sammlung Klein) übernimmt keinerlei Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Autor, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen, sofern seitens des Autors kein nachweislich vorsätzliches oder grob fahrlässiges Verschulden vorliegt. 
Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Autor behält es sich ausdrücklich vor, Teile der Seiten oder das gesamte Angebot ohne gesonderte Ankündigung zu verändern, zu ergänzen, zu löschen oder die Veröffentlichung zeitweise oder endgültig einzustellen.

2. Verweise und Links 

Bei direkten oder indirekten Verweisen auf fremde Webseiten (“Hyperlinks”), die außerhalb des Verantwortungsbereiches des Autors liegen, würde eine Haftungsverpflichtung ausschließlich in dem Fall in Kraft treten, in dem der Autor von den Inhalten Kenntnis hat und es ihm technisch möglich und zumutbar wäre, die Nutzung im Falle rechtswidriger Inhalte zu verhindern. 
Der Autor erklärt hiermit ausdrücklich, dass zum Zeitpunkt der Linksetzung keine illegalen Inhalte auf den zu verlinkenden Seiten erkennbar waren. Auf die aktuelle und zukünftige Gestaltung, die Inhalte oder die Urheberschaft der verlinkten/verknüpften Seiten hat der Autor keinerlei Einfluss. Deshalb distanziert er sich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller verlinkten / verknüpften Seiten, die nach der Linksetzung verändert wurden. Diese Feststellung gilt für alle innerhalb des eigenen Internetangebotes gesetzten Links und Verweise sowie für Fremdeinträge in vom Autor eingerichteten Gästebüchern, Diskussionsforen, Linkverzeichnissen, Mailinglisten und in allen anderen Formen von Datenbanken, auf deren Inhalt externe Schreibzugriffe möglich sind. Für illegale, fehlerhafte oder unvollständige Inhalte und insbesondere für Schäden, die aus der Nutzung oder Nichtnutzung solcherart dargebotener Informationen entstehen, haftet allein der Anbieter der Seite, auf welche verwiesen wurde, nicht derjenige, der über Links auf die jeweilige Veröffentlichung lediglich verweist.

3. Urheber- und Kennzeichenrecht
Der Autor ist bestrebt, in allen Publikationen die Urheberrechte der verwendeten Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte zu beachten, von ihm selbst erstellte Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte zu nutzen oder auf lizenzfreie Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte zurückzugreifen. 
Alle innerhalb des Internetangebotes genannten und ggf. durch Dritte geschützten Marken- und Warenzeichen unterliegen uneingeschränkt den Bestimmungen des jeweils gültigen Kennzeichenrechts und den Besitzrechten der jeweiligen eingetragenen Eigentümer. Allein aufgrund der bloßen Nennung ist nicht der Schluss zu ziehen, dass Markenzeichen nicht durch Rechte Dritter geschützt sind! 
Das Copyright für veröffentlichte, vom Autor selbst erstellte Objekte bleibt allein beim Autor der Seiten. Eine Vervielfältigung oder Verwendung solcher Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte in anderen elektronischen oder gedruckten Publikationen ist ohne ausdrückliche Zustimmung des Autors nicht gestattet.



4. Datenschutz 

Sofern innerhalb des Internetangebotes die Möglichkeit zur Eingabe persönlicher oder geschäftlicher Daten (Emailadressen, Namen, Anschriften) besteht, so erfolgt die Preisgabe dieser Daten seitens des Nutzers auf ausdrücklich freiwilliger Basis. Die Inanspruchnahme und Bezahlung aller angebotenen Dienste ist – soweit technisch möglich und zumutbar – auch ohne Angabe solcher Daten bzw. unter Angabe anonymisierter Daten oder eines Pseudonyms gestattet. Die Nutzung der im Rahmen des Impressums oder vergleichbarer Angaben veröffentlichten Kontaktdaten wie Postanschriften, Telefon- und Faxnummern sowie Emailadressen durch Dritte zur Übersendung von nicht ausdrücklich angeforderten Informationen ist nicht gestattet. Rechtliche Schritte gegen die Versender von sogenannten Spam-Mails bei Verstößen gegen dieses Verbot sind ausdrücklich vorbehalten.



5. Rechtswirksamkeit dieses Haftungsausschlusses 

Dieser Haftungsausschluss ist als Teil des Internetangebotes zu betrachten, von dem aus auf diese Seite verwiesen wurde. Sofern Teile oder einzelne Formulierungen dieses Textes der geltenden Rechtslage nicht, nicht mehr oder nicht vollständig entsprechen sollten, bleiben die übrigen Teile des Dokumentes in ihrem Inhalt und ihrer Gültigkeit davon unberührt.

ALISON UND PETER KLEIN STIFTUNG

Kein Content vorhanden

PRESSE

„Fulminante Lebensleistung“
Vaihinger Kreiszeitung vom 20.06.16

„Ich habe noch die eine oder andere Idee“
Ludwigsburger Kreiszeitung vom 20.02.16

„Sportsgeist trifft Sammelleidenschaft“
Heilbronner Stimme vom 26.02.15

„Öffentliche Museen bleiben Eckpfeiler“
Stuttgarter Nachrichten vom 11.12.14

„Nussdorf – New York – Nussdorf“
Stuttgarter Nachrichten vom 29.11.14

„Aborigines im Ländle gelandet“
Die Zeit No. 18 vom 28.04.11

Staufermedaille für Alison und Peter W. Klein

Kunststaatssekretärin Petra Olschowski: “Würdigung und Dank des Landes – Alison und Peter W. Klein haben mit ihrem vielfältigen Engagement das soziale und kulturelle Leben in Baden-Württemberg mitgeprägt.”

Alison und Peter W. Klein sind mit der Staufermedaille des Landes Baden-Württemberg ausgezeichnet worden. Kunststaatssekretärin Petra Olschowski überreichte die von Ministerpräsident Winfried Kretschmann zuerkannte Ehrung am 17. Juni im KUNSTWERK – Sammlung Alison und Peter W. Klein in Eberdingen-Nussdorf.

Lesen Sie mehr

KONTAKT

KUNSTWERK

Sammlung Klein
Siemensstraße 40
71735 Eberdingen-Nussdorf
Telefon 0 70 42 – 37 69 566
Fax 0 70 42 – 37 69 577
kunstwerk@sammlung-klein.de

#Infos

Ansprechpartnerin
Valeria Waibel
Sammlungsleiterin: valeria.waibel@sammlung-klein.de
Sie haben Anregungen, Fragen oder möchten unseren monatlichen Newsletter erhalten? Mailen Sie hierzu an kunstwerk(at)sammlung-klein.de.
Ihre persönlichen Daten werden selbstverständlich vertraulich behandelt und nicht weitergegeben.

FIRMEN- VERANSTALTUNGEN

Kein Content vorhanden

SCHULEN / WORKSHOPS

Das KUNSTWERK bietet Führungen für Schulklassen verschiedener Altersstufen mit anschließendem Workshop an. Der anschließenden Workshop direkt vor Ort geht von Beobachtungen ausgewählter Werke der aktuellen Ausstellung aus. Gerne entwickeln wir in Absprache mit Ihnen Programme für verschiedene Altersstufen oder greifen auch fächerübergreifende Ansätze auf.

#Infos

Führungen und Workshops werden durch die Alison und Peter Klein Stiftung gefördert und sind kostenlos. Führung und Workshop dauern rund 2 Stunden.

Informationen hierzu sowie Terminvereinbarungen unter 07042/3 76 95 66 oder valeria.waibel@sammlung-klein.de

Kein Content vorhanden

ÖFFENTLICHE FÜHRUNGEN

Alison und Peter W. Klein ist es ein großes Anliegen, die Erfahrung, die sie selbst aus der lebendigen Auseinandersetzung mit bildender Kunst für sich gewonnen haben, an andere Menschen weiterzugeben: Kunst zu vermitteln und für jedermann zugänglich zu machen ist ihnen wichtig. Regelmäßig finden daher öffentliche Führungen statt. 

Führungen mit Sammlungsleiterin Valeria Waibel gewähren Einblicke in Konzeption und Hintergründe der aktuellen Hängung. Die Tour beginnt im Foyer des KUNSTWERK. Beim Rundgang bietet sich auch Gelegenheit individuelle Fragen zu stellen.

 

#Infos

Jeden ersten Mittwoch im Monat um 15 Uhr und jeden ersten und dritten Sonntag um 11.30 und 15 Uhr. Die öffentlichen Führungen dauern in der Regel eine Stunde. Bitte finden Sie sich 10 Minuten vor Beginn der Führung im Foyer ein.

Teilnahmegebühr 5 Euro, keine Anmeldung erforderlich.

 

Führungen für private Gruppen sind auch außerhalb der Öffnungszeiten möglich. Gruppengebühr (max. 30 Teilnehmer): 80 Euro.
Informationen und Anmeldung: kunstwerk@sammlung-klein.de  oder 07042-3769566.

Führungen in Fremdsprachen auf Anfrage.

Alle Führungen Hängung #17 im Überblick

Juni

Sonntag, 25. Juli 2017 | 11.30 Uhr und 14.30 Uhr
Einführung in die Ausstellung Hängung #17

Juli

Sonntag, 02. Juli | 11.30 und 15 Uhr
Mittwoch, 05. Juli | 15 Uhr
Sonntag, 23. Juli 2017 | 11.30 Uhr und 15 Uhr

August

Mittwoch, 02. August 2017 | 15 Uhr
Sonntag, 06. August 2017 | 11.30 Uhr und 15 Uhr
Sonntag, 20. August 2017 | 11.30 Uhr und 15 Uhr

September

Sonntag, 03. September 2017 | 11.30 und 15 Uhr
Mittwoch, 06. September 2017 | 15 Uhr
Sonntag, 17. September 2017 | 11.30 und 15 Uhr

Oktober

Sonntag, 01. Oktober 2017 | 11.30 Uhr und 15 Uhr
Mittwoch, 04. Oktober 2017 | 15 Uhr
Sonntag, 15. Oktober 2017 | 11.30 Uhr und 15 Uhr

November

Mittwoch, 01. November 2017 | 15 Uhr
Sonntag, 05. November 2017 | 11.30 Uhr und 15 Uhr
Sonntag, 19. November 2017 | 11.30 Uhr und 15 Uhr

Dezember

Sonntag, 03. Dezember 2017 | 11.30 Uhr und 15 Uhr
Mittwoch, 06. Dezember 2017 | 15 Uhr
Sonntag, 17. Dezember 2017 | 11.30 Uhr und 15 Uhr

DAS MUSEUM

Seit Oktober 2007 präsentieren Alison und Peter W. Klein in dem vom Pforzheimer Architekten Folker Rockel entworfenen Museum in wechselnden Ausstellungen Werke aus ihrer Sammlung. Der fünfgeschossige Bau mit seinen rund 1000 m2 Ausstellungsfläche ist nach ökologisch-nachhaltigen Prinzipien errichtet. Er schließt sich unmittelbar an das ehemalige Unternehmen von Peter W. Klein an und bildet mit den Firmengebäuden eine architektonische Einheit. Auch im Inneren greift die Architektur des KUNSTWERK Elemente aus dem Industriebau auf.

#Infos

Die einzelnen Ebenen und Treppenaufgänge sind offen konzipiert, sodass das Haus Dynamik und Leichtigkeit erhält. Gleichzeitig ergeben sich durch diese besondere Konstruktion immer neue Blickachsen, die eine Betrachtung der Kunstwerke aus unterschiedlichen Perspektiven ermöglichen. Für ein Ausstellungsgebäude ist das KUNSTWERK ungewöhnlich großzügig verglast. Immer wieder ermöglichen die Fenster in den Ausstellungsräumen Ausblicke auf den historischen Ortskern von Nussdorf und in das Umland: Zeitgenössische Kunst und Landschaft liegen dicht beieinander und bilden einen spannenden Kontrast.

DAS SAMMLERPAAR

Alison und Peter W. Klein sammeln nicht im Verborgenen, denn Kunst zugänglich zu machen und zu vermitteln ist den Sammlern wichtig. Konsequent hat Peter W. Klein daher die Flure in seinem Unternehmen und die Büros seiner Mitarbeiter stets mit neuen Werken aus der eigenen Sammlung ausgestattet. Mit dem Bau des KUNSTWERK führen die Sammler diesen Gedanken weiter: Zeitgenössische Kunst soll auch im ländlichen Raum verortet werden und für jedermann zugänglich sein.

#Infos

Seit dem Verkauf des Unternehmens im April 2007 widmen sich Alison und Peter W. Klein verstärkt sozialen und kulturellen Belangen. Die Alison und Peter Klein Stiftung, ausgestattet mit einem Grundstock von 5 Millionen Euro, unterstützt seit 2008 Sport, Bildung sowie soziale und kulturelle Projekte in Nussdorf und Umgebung. Zu einer der Aktivitäten der Stiftung zählt der mit 10.000 Euro dotierte Stiftungspreis für Fotokunst. Er dient der Förderung junger Fotokünstler/-innen und und wurde bislang 2009 bis 2011 vergeben

SAMMLUNG KLEIN

Auf Anregung des Architekten Folker Rockel kamen Alison und Peter W. Klein in den 1980er-Jahren zur Kunst – und seitdem hat diese sie nicht mehr losgelassen. Nach 30 Jahren intensiver Sammeltätigkeit umfasst die international ausgerichtete Sammlung aktuell rund 1900 Kunstwerke.

#Infos

Welche Arbeiten erworben werden entscheidet das Ehepaar gemeinsam. Dabei verlassen sich der Nussdorfer und die US-Amerikanerin ganz auf ihre Intuition und ihren Geschmack: „Wir kaufen nur, was uns gefällt. Das Entscheidende ist, dass uns ein Kunstwerk berührt. Wir lassen uns nicht von großen Namen oder aktuellen Trends auf dem Kunstmarkt leiten“, erklären die Sammler. So ist eine Sammlung entstanden, die in ihrer Vielfalt ihresgleichen sucht. Sammelschwerpunkte sind Malerei, Arbeiten auf Papier und Fotografie – bevorzugt figürliche Darstellungen. Dabei stellen die oft großformatigen, bunten Werke zeitgenössischer Aboriginekunst eine besondere Nische dar. Bei ihren jährlichen Reisen nach Australien besuchen Alison und Peter W. Klein die dortigen Galerien und Kunstzentren, um ihre umfangreiche Aboriginesammlung mit Dot-Paintings, Stelen und Objekten zu ergänzen.

Das KUNSTWERK – Sammlung Klein feiert 2017 sein zehnjähriges Bestehen mit einer Ausstellung von internationalem Rang. Werke des irisch-amerikanischen Malers Sean Scully werden zusammen mit Arbeiten seiner Frau Liliane Tomasko präsentiert. Die Ausstellung beide | both basiert auf der freundschaftlichen Verbundenheit des Künsterpaares mit Alison und Peter W. Klein und reflektiert den persönlichen Impetus ihres Sammelns.

#17

Alison und Peter W. Klein haben einen europaweit einzigartigen Werkblock von Sean Scully aufgebaut, der dessen künstlerische Entwicklung von 1973 bis heute nachzeichnet. Sean Scully, 1945 in Dublin geboren, gehört weltweit zu den bedeutendsten Künstlern der Gegenwart. Nach Einflüssen von Op-Art und minimalistischer Kunst zeigt sein Werk seit den 1980er Jahren eine unverwechselbare Bildsprache mit in Malschichten verdichteten, orthogonal ausgerichteten Farbfeldern und -bändern. Farbauftrag und Farbklang sind dabei emotional aufgeladen. Abstrakte Malerei wird bei Scully zum bildnerischen Äquivalent menschlichen Erlebens und Empfindens.

Liliane Tomasko, 1967 in Zürich geboren, schöpft ihre künstlerische Arbeit aus dem privaten Umfeld. Kleidungsstücke, Decken oder Bettlaken bilden gegenständliche Referenzen in ihrer Malerei. Das Gegenständliche liefert in ihren neuen Arbeiten nur noch den strukturellen Untergrund für ihre Gemälde, die mit gestischen Zügen bildräumliche Gewebe aus grafischen und malerischen Elementen bilden.

Die Ausstellung im KUNSTWERK zeigt erstmals eine verschränkte Präsentation beider Positionen, die losgelöst von einer chronologischen Anordnung bildnerische Dialoge zwischen ihren Werken entstehen lässt.

In unserem Ausstellungsarchiv bieten wir Ihnen einen Überblick zu den vergangenen Ausstellungen – beginnend von Hängung #1 im Oktober 2007 bis heute. Die Broschüren zu den einzelnen Hängenden können Sie direkt im KUNSTWERK erwerben.

#Archiv

Erleben Sie einen virtuellen Rundgang durch die vergangen Hängungen im KUNSTWERK.

Hängung #16

2017 feiert das KUNSTWERK sein zehnjähriges Bestehen. Zum Auftakt des Jubiläumsjahres und in Referenz zur ersten Ausstellung 2007, die Fotografien aus der Sammlung Klein vorstellte, setzt die Alison und Peter Klein Stiftung mit der erneuten Vergabe des Stiftungspreises Fotokunst einen eigenen Akzent.

Hängung #15

Im Sport wird das Spielfeld durch die Linie definiert. Im gesellschaftlichen Leben geben Konventionen als Richtlinien den Rahmen unseres Handelns vor. Über die Linie hinaus zu gehen bedeutet, Grenzen zu überschreiten und unerlaubtes, aber auch ungewohntes oder neues Terrain zu betreten.

Hängung #14

Tupfen. Streifen. Bänder. Und immer wieder Kreise, die verschiedene Zentren im Bildganzen ausweisen. Organische Flächen und Linien, aber auch grafische Muster, in farbstarken Kontrasten oder in harmonischen Farbklängen gesetzt. Die Malerei der australischen Ureinwohner können wir zunächst nur mit abstrakten Begriffen beschreiben. Und dennoch ist ihre Kunst nicht gegenstandslos. Sie zeugt von einer alten Kultur, die bildnerische Chiffren für die Interpretation der realen Welt herausgebildet hat.

Hängung #13

Die Themen der Ausstellungen im KUNSTWERK werden ausgehend von einem Werk oder einer Werkgruppe der Sammlung Alison und Peter W. Klein entwickelt. Bei der dreizehnten Hängung im KUNSTWERK ist der Titel “ein Moment – ewig” von dem Gemälde “Green Pale Light” des irisch-amerikanischen Künstlers Sean Scully inspiriert. Sein Werk gibt damit auch die Spur für die Auswahl der weiteren Exponate vor.

Hängung #12

Es gibt Tagträume, Wunschträume, Nachtträume, Alpträume. Worum es dabei immer geht, ist, dass Dinge, Geschehnisse – bewusst oder unbewusst – zusammen gedacht werden, die es in Wirklichkeit so nicht oder so noch nicht gibt. Sie sind der Wirklichkeit, dem aktuellen Realen entrückt und – was die Nachtträume anbelangt – ziemlich rätselhaft. Wenn man sich an einen Traum erinnert, fragt man sich oft, was man da zusammen geträumt hat; man sucht nach einem “Woher” und “Warum”, man frag nach einem Sinn des scheinbar Unsinnigen, denn im Nacherzählen erscheint der Traum oft wirr. Man sucht nach Bedeutung, meist ohne eine Deutung zu finden.

Hängung #11

Der Titel der elften Ausstellung im KUNSTWERK – Sammlung Alison und Peter W. Klein wird beim ersten Hören oder Lesen irritieren. Was verbirgt sich hinter dem Titel, was ist damit gemeint?

Hängung #10

Auf vier Ebenen im KUNSTWERK werden Ihnen unterschiedliche Aspekte des “Ankommens” vorgestellt. Im Erdgeschoss und auf der 1. Ebene des KUNSTWERKS geben wir Ihnen Gelegenheit, selbst erst einmal in der Ausstellung und im Thema anzukommen. Fotografien von Ülkü Süngün erzählen von der Auseinandersetzung mit der eigenen Herkunft und Identität, die man immer mitbringt, egal wo man hinkommt. Arbeiten von Miwa Ogasawara, Karin Kneffel und Ute Lindner greifen auf unterschiedliche Weise Fenstermotive auf, so dass man auch als Betrachter ankommt, innehält, nach vorne blickt. Videos von Marco Schuler zeigen, dass das Ankommen selbst eine große Aufgabe und Herausforderung sein kann.

Hängung #9

Einen persönlichen Blick zurück präsentiert Brigitte Wetter in ihrer Abschiedsvorstellung. Aus den mittlerweile 1660 Exponaten der Sammlung hat sie ihre Auswahl getroffen. Die Hängung # 9 zeigt Arbeiten von den Anfängen bis zu aktuellen Neuerwerbungen. Hinter jedem Werk, das Eingang in die Sammlung gefunden hat, stecken persönliche Begegnungen der Kuratorin mit Künstlern und Galeristen, Atelier- und Messebesuche und der stetige Austausch mit Alison und Peter Klein.

Hängung #8

„Surface: Die Poesie des Materials“ zeigt erstmals in Deutschland umfassend das Werk des koreanischen Künstlers Chun Kwang Young. Chun, dessen künstlerische Wurzeln in der abstrakten Malerei liegen, setzt sich mit den Vorstellungen traditioneller westlicher Malerei auseinander.

Hängung #7

Hochkarätige Fotokunst und die Stars der australischen Aboriginal Art präsentiert das Kunstwerk in einem faszinierenden Querschnitt durch die australische Kunstszene. Zeitgenössische Aboriginekunst stellt ein Sammelschwerpunkt von Alison und Peter W. Klein dar. Die getupften Acrylbilder aus unterschiedlichen Regionen und Kunstzentren Australiens wirken aufgrund ihrer abstrakten und reduzierten Formensprache sehr modern. Sie thematisieren primär mündlich überlieferte Mythen aus der sogenannten „Traumzeit“.

Das KUNSTWERK – Sammlung Klein feiert 2017 sein zehnjähriges Bestehen mit einer Ausstellung von internationalem Rang. Werke des irisch-amerikanischen Malers Sean Scully werden zusammen mit Arbeiten seiner Frau Liliane Tomasko präsentiert. Die Ausstellung beide | both basiert auf der freundschaftlichen Verbundenheit des Künstlerpaares mit Alison und Peter W. Klein und reflektiert den persönlichen Impetus ihres Sammelns.

#17

Alison und Peter W. Klein haben einen europaweit einzigartigen Werkblock von Sean Scully aufgebaut, der dessen künstlerische Entwicklung von 1973 bis heute nachzeichnet. Sean Scully, 1945 in Dublin geboren, gehört weltweit zu den bedeutendsten Künstlern der Gegenwart. Nach Einflüssen von Op-Art und minimalistischer Kunst zeigt sein Werk seit den 1980er Jahren eine unverwechselbare Bildsprache mit in Malschichten verdichteten, orthogonal ausgerichteten Farbfeldern und -bändern. Farbauftrag und Farbklang sind dabei emotional aufgeladen. Abstrakte Malerei wird bei Scully zum bildnerischen Äquivalent menschlichen Erlebens und Empfindens.

Liliane Tomasko, 1967 in Zürich geboren, schöpft ihre künstlerische Arbeit aus dem privaten Umfeld. Kleidungsstücke, Decken oder Bettlaken bilden gegenständliche Referenzen in ihrer Malerei. Das Gegenständliche liefert in ihren neuen Arbeiten nur noch den strukturellen Untergrund für ihre Gemälde, die mit gestischen Zügen bildräumliche Gewebe aus grafischen und malerischen Elementen bilden.

Die Ausstellung im KUNSTWERK zeigt erstmals eine verschränkte Präsentation beider Positionen, die losgelöst von einer chronologischen Anordnung bildnerische Dialoge zwischen ihren Werken entstehen lässt.

#Rundgang

EBENE 1 

Der Auftakt der Ausstellung spürt der subjektiven Signatur im Abstrakten nach. Zwei Gemälde von Sean Scully mit komplexen, dann vereinfachten Gitterstrukturen aus den Jahren 1973 und 1974 reflektieren das Eindringen von Handschriftlichkeit in das Werk des damals 28jährigen Künstlers. Die Veränderung im Farbauftrag, die sich zwischen Diagonal Inset und Overlay #9 zeigt, weist bereits auf eine Abkehr vom kühlen bildnerischen Kalkül. Im Zeitsprung zu Desire or Desired (2007), das in seiner Farbigkeit alle Töne des Begehrens in sich trägt, offenbart sich die emotionale Kraft, die in der Malerei von Sean Scully liegt.

Auf die drei Jahrzehnte umfassenden Werke Sean Scullys antwortet eine Serie von aktuellen Zeichnungen Liliane Tomaskos. Im spontanen Fluss ihres Arbeitens entstehen unterschiedlich verdichtete Liniengefüge, die in ihrem gestischen Charakter unmittelbarster Ausdruck der Künstlerpersönlichkeit sind.

EBENE 2

Die Weiterführung des “Inset”, der Bild-im-Bild-Konzeption von Sean Scully, bildet zunächst eine Klammer zwischen der ersten und zweiten Ebene im KUNSTWERK. In der Kombination seiner Gemälde und Pastelle mit den Werken von Liliane Tomasko, die “dunkle Ecken” (Fensterbänke) oder übereinandergeschlagene Decken mit Streifenmuster zeigen, werden malerische Qualitäten und die Feinheit farblicher Valeurs in den Arbeiten beider Künstler zum Thema.

Sean Scullys Day Night (1990) ist ein Gemälde von außerordentlich körperlicher Präsenz. Das Mittelteil des Triptychons ragt hervor. In der Materialität des Farbauftrags zeigt sich eine unbändige Kraft, die das offene Gefüge aus schwarzen und grauen Feldern mit dramatischer Energie auflädt. Die dunkle und schwere Farbigkeit, die für die Entstehungszeit typisch ist, steht in Kontrast zu aktuellen Werken von Sean Scully und Liliane Tomasko. Beide haben ihre Arbeit nach einem existenziellen Einschnitt 2013 mit neuen Impulsen fortgesetzt. Bei Scully beginnt in dieser Zeit die Serie Landline mit horizontalen Farbbahnen. Liliane Tomasko findet in ihrem Werk zu einer neuen Bildsprache mit expressivem Gestus, deren Vitalität in einer Serie großformatiger Gemälde zum Ausdruck kommt.

EBENE 3

Zwei Solokabinette stellen unterschiedliche Aspekte in der Arbeit des Künstlerpaares vor. Liliane Tomaskos Gemälde aus dem Jahr 2002 zeigen in einem Rückblick den Ausgangspunkt ihrer künstlerischen Auseinandersetzung. Hingeworfene Kleider bilden den Anlass für eine subtile Übersetzung des Gegenständlichen ins Malerische. Aus dem Motiv von Kleider- oder Stoffstapeln entwickelt sich die Gliederung und Tonigkeit ihrer Zeichnungsserie Floating Stacks (2010). Sean Scullys Gemälde Mooseurach (2016) stehen Fotografien gegenüber, die Grundprinzipien seiner Malerei im anderen künstlerischen Medium verhandeln.

2017 feiert das KUNSTWERK sein zehnjähriges Bestehen. Zum Auftakt des Jubiläumsjahres und in Referenz zur ersten Ausstellung 2007, die Fotografien aus der Sammlung Klein vorstellte, setzt die Alison und Peter Klein Stiftung mit der erneuten Vergabe des Stiftungspreises Fotokunst einen eigenen Akzent. Sie präsentiert in der Hängung #16 Werke von dreizehn Künstlerinnen und Künstlern, die für den Preis nominiert wurden und in die engere Auswahl der Fachjury gekommen sind. Test

#16

Das Thema des Stiftungspreises: open minded – offen, aufgeschlossen zu sein im Zugehen auf etwas Neues oder bisher Unbekanntes, neugierig zu sein im positiven Sinn – zielt dabei nicht nur auf die Frage, welche künstlerischen Positionen in der Ausstellung zu erwarten sind. Die gesellschaftspolitische Dimension des Themas, die auf die Wahrnehmung des Unvertrauten oder Fremden gerichtet ist, kommt in den vorgestellten Werken ebenso zum Tragen wie die Reflexion über die Fotografie selbst, die zu einer erneuten Auseinandersetzung mit dem inzwischen alltäglichen und vertrauten Medium auffordert.
Präsentiert werden Arbeiten von Johanna Diehl, Bernhard Fuchs, Göran Gnaudschun, Pepa Hristova, Inga Kerber, Ann-Kathrin Müller, Wataru Murakami, Regine Petersen, Adrian Sauer, Björn Siebert, Sebastian Stumpf, Ülkü Süngün und Tobias Zielony. Die Preisträger werden zu Beginn der Ausstellung im Januar 2017 bekanntgegeben.

#INFOS

Rückblick Hängung #15

Hängung #15

Im Sport wird das Spielfeld durch die Linie definiert. Im gesellschaftlichen Leben geben Konventionen als Richtlinien den Rahmen unseres Handelns vor. Über die Linie hinaus zu gehen bedeutet, Grenzen zu überschreiten und unerlaubtes, aber auch ungewohntes oder neues Terrain zu betreten.

EVENTS APRIL 2017

Öffentliche Führungen finden in der Regel am ersten und dritten Sonntag sowie am ersten Mittwoch des Monats statt. Teilnahme pro Person 3 Euro.

Sonntag, 02.  April | 11.30 und 15 Uhr
Mittwoch, 05.  April | 15 Uhr
Sonntag, 23.  April | 11.30 und 15 Uhr

Rückblick #15

Hängung #15

Öffentliche Führungen finden in der Regel am ersten und dritten Sonntag sowie am ersten Mittwoch des Monats statt. Teilnahme pro Person 3 Euro.

Hängung #15

EINBLICK IN DAS MUSEUM

Öffentliche Führungen finden in der Regel am ersten und dritten Sonntag sowie am ersten Mittwoch des Monats statt. Teilnahme pro Person 3 Euro.