#25 Sliderpg
#25 Slider2pg
#25 Slider3pg
previous arrow
next arrow

Ab 19. Juni 2022 zeigt das KUNSTWERK Sammlung Klein eine Einzelausstellung mit Werken des irisch-amerikanischen Künstlers Sean Scully (*1945 in Dublin), der international zu den bedeutendsten Malern seiner Generation gehört. Unter dem Titel Bodies of Color werden rund 35 Gemälde, Pastelle und Zeichnungen sowie eine Skulptur aus farbigem Muranoglas präsentiert.

#25

Was die Strahlkraft von Sean Scullys Schaffen sowohl in seiner künstlerischen Position als auch in der anschaulichen Rezeption prägt, ist die Belebung, geradezu Beseelung abstrakter Malerei durch sinnlich vermittelte, emotionale und spirituelle Gehalte. Seit den 1980er Jahren zeichnen sich seine Bilder mit orthogonal ausgerichteten Formen durch eine gestische Handschriftlichkeit aus. Farbblöcke und –streifen, lagenweise mit breitem Pinsel und Ölfarbe nass-in-nass aufgetragen, lassen einen Malprozess erkennen, der auf einen spezifischen Zusammenklang des Kolorits ausgerichtet ist: jener Klang, welcher das Gemälde zum bildnerischen Äquivalent existenzieller Erfahrung werden lässt.
Die betonte Flächigkeit und Frontalität von Sean Scullys Gemälden widersetzt sich der traditionellen Vorstellung, ein Bild biete Einblicke in eine fiktive, illusionistische Welt. Seine Werke wirken dagegen mit körperlicher Präsenz in den realen Raum hinein. Weiterhin befördert durch die Strategie des „Inset“ oder der Bild-im-Bild-Konzeption erhalten Scullys Gemälde objekthaften Charakter und entwickeln Bezüge zum Skulpturalen.
Dass sich dabei wechselseitige Beziehungen ausbilden, veranschaulicht in der Ausstellung die Skulptur Venice Stack, die sich auf quadratischem Grundriss erhebt. Verwandt mit den Landline-Gemälden des Künstlers lassen horizontal gestapelte Blöcke farbigen Murano-Glases einen Lichtkörper entstehen, der mit malerischen Qualitäten über das unmittelbar Geschaute ins Transzendente verweist.

#INFOS

RÜCKBLICK HÄNGUNG #24

VERTAUSCHTE KÖPFE

Ausstellungsansicht Ebene 1 mit Oskar I (aus der Serie Mischpoche, 2016-2019) und der Serie Mühe-Kopf (2018) von Andreas Mühe sowie Ava (2021) und Tome (seit 2019) von Konrad Mühe, ©Andreas Mühe und Konrad Mühe, VG Bild-Kunst, Bonn 2022, Foto: Thomas Krüger

In der Ausstellung Vertauschte Köpfe zeigte das KUNSTWERK Sammlung Klein zentrale Werkgruppen sowie aktuelle Arbeiten von Andreas und Konrad Mühe. Die beiden in Berlin lebenden Brüder realisieren dabei erstmals ein gemeinsames Projekt, das nach dem Verbindenden im offensichtlich Unterschiedlichen fragt.

UMBAUPAUSE

Das KUNSTWERK ist aktuell wegen des Ausstellungsumbaus geschlossen. Das Museum öffnet wieder am 19. Juni 2022 mit der neuen Ausstellung Sean Scully – Bodies of Color, mittwochs bis freitags und sonntags von 11 bis 17 Uhr.

KATALOG VERTAUSCHTE KÖPFE

Der Katalog zur Ausstellung Vertauschte Köpfe weist verschiedene Kapitel als „Bücher im Buch“ aus und fasst damit unterschiedliche Blickwinkel auf die Kooperation der beiden Brüder zusammen. Zwei Bildstrecken zu den Arbeiten von Andreas und Konrad Mühe sind umgeben von literarischen Texten von Monika Maron und Karsten Ehlers sowie einem Beitrag des Journalisten und freien Autors Kito Nedo zu Werken der beiden Künstler. Eingebunden ist ebenfalls ein Comic, der auf Texten von Annegret Hahn basiert und von Gregor Hinz illustriert wurde: eine imaginäre Reise von „Biber“ (Andreas Mühe) und „Gabel“ (Konrad Mühe) auf dem Zeitstrahl ihrer Familiengeschichte.

Der Katalog ist im Jovis-Verlag erschienen und ist im KUNSTWERK sowie im Buchhandel erhältlich.

Format 20,5 x 27 cm
500 Seiten, 200 farbige Abbildungen
Deutsch / Englisch

FÜHRUNGEN

Öffentliche Führungen finden in der Regel jeden ersten und dritten Mittwoch im Monat um 15 Uhr und jeden ersten und dritten Sonntag um 11.30 und 15 Uhr statt. Teilnahmegebühr 5 Euro. Wir bitten um Anmeldung unter kunstwerk@sammlung-klein oder 07042 3769566.

Führungen für Gruppen nach Terminvereinbarung unter kunstwerk@sammlung-klein oder 07042 3769566. Gebühr: 80 Euro.

Öffentliche Führungen im Juni und Juli

Mittwoch, 22. Juni | 15.00 Uhr
Sonntag, 26. Juni | 11.30 Uhr und 15.00 Uhr

Sonntag, 3. Juli | 11.30 Uhr und 15.00 Uhr
Sonntag, 17. Juli | 11.30 Uhr und 15.00 Uhr
Mittwoch, 20. Juli | 15.00 Uhr

EINBLICK IN DAS MUSEUM

Seit Oktober 2007 präsentieren Alison und Peter W. Klein in dem vom Pforzheimer Architekten Folker Rockel entworfenen Museum in wechselnden Ausstellungen Werke aus ihrer Sammlung.