#25 Sliderpg
#25 Slider2pg
#25 Slider3pg
previous arrow
next arrow

Das KUNSTWERK Sammlung Klein präsentiert von 19. Juni bis 18. Dezember 2022 eine Schau von internationalem Rang: eine Einzelausstellung des irisch-amerikanischen Künstlers Sean Scully (*1945). Gezeigt werden Gemälde, Pastelle, Radierungen und Zeichnungen aus rund drei Jahrzehnten, die wesentliche Leitmotive seiner abstrakten Malerei vorstellen und die besondere Qualität seiner Bilder als ebenso sinnlich wie emotional erfahrbare Ereignisse vermitteln. Am Beginn der Ausstellung verweist die Skulptur Venice Stack aus farbigem Muranoglas auf die bildhauerische Tätigkeit des Malers. Zugleich eröffnet sie die Auseinandersetzung mit objekthaften, körperlichen Aspekten seiner Bilder.

#25

Sean Scully ist 1945 in Dublin geboren und in London aufgewachsen. Nach seinem Studium im britischen Newcastle führte ihn 1975 ein Harvard-Stipendium in die USA. Dort vollzog sich der entscheidende Schritt in seiner Kunst, nämlich der abstrakten Malerei eine emotionale Dimension zu verleihen, die eine unmittelbare Verbindung zu den Betrachtern herstellt. Seit Anfang der 1980er Jahre zählt er zu den international bedeutendsten Malern der Gegenwart. Heute lebt er in New York, Aix-en-Provence und Deutschland.
Was die Strahlkraft von Sean Scullys Schaffen sowohl in seiner künstlerischen Position als auch in der unmittelbaren Begegnung mit seinen Werken prägt, ist zunächst die Ausdrucksstärke seiner abstrakten Malerei. Seine Bilder beruhen auf Gefügen geometrischer Formen, aus senkrecht und waagrecht ausgerichteten Rechtecken, Streifen, Bändern. Doch der Farbauftrag zeigt eine deutlich gestische Handschrift und legt damit eine Spur zur Subjektivität, zum Fühlen und Denken des Künstlers. Mit dem ebenso reich wie subtil differenzierten Kolorit seiner Werke erzeugt Scully bildnerische Klangwelten, die beim Betrachten persönliche Resonanzräume öffnen.
Dass Sean Scully seit zwanzig Jahren großformatige dreidimensionale Arbeiten erstellt, erschließt sich auch aus der skulpturalen Qualität seiner Malerei. Die Ausstellung im KUNSTWERK geht der Frage nach, ob nicht gerade sie zu jener faszinierenden Präsenz beiträgt, die seine Gemälde in der architektonischen Umgebung des Ausstellungsraumes entwickeln.

#INFOS

RUNDGANG HÄNGUNG #25

BODIES OF COLOR // SEAN SCULLY

Hängung #25 - Bodies of Color - Sean Scully - Sammlung Klein
Ausstellungsansicht Ebene 1 mit Landline Red Bridge, 2014, Öl auf Leinen, 66 x 56,4 cm und Venice Stack, 2020, Muranoglas, 232 x 100 x 100 cm, Foto: Holger Schimkat, ©Sean Scully

Das Werk des irisch-amerikanischen Künstlers Sean Scully gehört zu den bedeutendsten Positionen der zeitgenössischen Malerei. Seine gleichermaßen abstrakten wie expressiven Arbeiten entwickeln im Raum eine faszinierende Präsenz und Strahlkraft. Die Ausstellung im KUNSTWERK Sammlung Klein stellt eine Auswahl von Gemälden und Grafiken sowie eine Skulptur Sean Scullys vor und richtet dabei den Blick auf objekthafte, körperliche Aspekte auch im malerischen Oeuvre des Künstlers.

BESUCH

Derzeit gibt es keine pandemiebedingten Einschränkungen mehr. Wir bitten Sie dennoch, bei Ihrem Besuch im KUNSTWERK auch weiterhin eine FFP2- oder medizinische Maske zu tragen. Diese Vorsichtsmaßnahme betrifft vor allem die Führungen, da wir den Mindestabstand nicht immer einhalten können.

KATALOG SEAN SCULLY

Zur Ausstellung Bodies of Color – Sean Scully erscheint ein Katalog mit einem Text von Kirsten Claudia Voigt. 72 Seiten, 20 Euro. Der Katalog ist im KUNSTWERK oder nach Bestellung unter kunstwerk@sammlung-klein.de erhältlich.

KATALOG VERTAUSCHTE KÖPFE

Der Katalog zur Ausstellung Vertauschte Köpfe weist verschiedene Kapitel als „Bücher im Buch“ aus und fasst damit unterschiedliche Blickwinkel auf die Kooperation der beiden Brüder zusammen. Zwei Bildstrecken zu den Arbeiten von Andreas und Konrad Mühe sind umgeben von literarischen Texten von Monika Maron und Karsten Ehlers sowie einem Beitrag des Journalisten und freien Autors Kito Nedo zu Werken der beiden Künstler. Eingebunden ist ebenfalls ein Comic, der auf Texten von Annegret Hahn basiert und von Gregor Hinz illustriert wurde: eine imaginäre Reise von „Biber“ (Andreas Mühe) und „Gabel“ (Konrad Mühe) auf dem Zeitstrahl ihrer Familiengeschichte.

Der Katalog ist im Jovis-Verlag erschienen und ist im KUNSTWERK sowie im Buchhandel erhältlich.

Format 20,5 x 27 cm
500 Seiten, 200 farbige Abbildungen
Deutsch / Englisch

FÜHRUNGEN

Öffentliche Führungen finden in der Regel jeden ersten und dritten Mittwoch im Monat um 15 Uhr und jeden ersten und dritten Sonntag um 11.30 und 15 Uhr statt. Da Abweichungen von der Regel möglich sind, informieren Sie sich bitte über die einzelnen Termine in der Übersicht. Teilnahmegebühr 5 Euro. Für die Teilnahme ist derzeit keine Anmeldung erforderlich.

Führungen für private Gruppen sind nach Vereinbarung möglich. Gruppengebühr: 80 Euro. Informationen und Anmeldung: kunstwerk@sammlung-klein oder 07042 3769566.

Öffentliche Führungen im August und September

Mittwoch, 3. August | 15.00 Uhr
Sonntag, 7. August | 11.30 Uhr und 15.00 Uhr
Sonntag, 14. August | 11.30 Uhr und 15.00 Uhr
Mittwoch, 17. August | 15.00 Uhr

Sonntag, 4. September | 11.30 Uhr und 15.00 Uhr
Mittwoch, 7. September | 11.30 Uhr und 15.00 Uhr
Mittwoch, 14. September | 15.00 Uhr
Sonntag, 18. September | 11.30 Uhr und 15.00 Uhr

EINBLICK IN DAS MUSEUM

Seit Oktober 2007 präsentieren Alison und Peter W. Klein in dem vom Pforzheimer Architekten Folker Rockel entworfenen Museum in wechselnden Ausstellungen Werke aus ihrer Sammlung.